Bohnen nach Bud Spencer und Terence Hill

Bohnen nach Bud Spencer und Terence Hill 1
Bohnen nach Bud Spencer und Terence Hill 2

Rezeptinformationen

Kategorie: Hauptgericht

Portionen
2

Zutaten

200,00  g Weiße Bohnen
200,00  g Rote Bohnen
4,00   Tomaten
1,00   Zwiebel
2,00   Knoblauchzehen
150,00  ml Weißwein
1,00   Würstchen
1,00   Karotte
  Chilli
  Rosmarin

Zubereitung

Zubereitungszeit: 45 min

  • Tomaten und Würstchen in kleine Würfelchen schneiden.
  • Pfanne mit Olivenöl (Olio extra vergine; kein Butter) erhitzen und den Rosmarin anschwitzen.
  • Dann die Zwiebel dazugeben und ebenfalls anschwitzen.
  • Im Original Rezept wird kein Knoblauch und keine Karotte dazugegeben. Ich allerdings gebe jetzt Knoblauch und Karotten dazu.
  • Peperoncino dazugeben, je nachdem wie scharf man es haben möchte.
  • Würstchen (man kann auch 100 g Speck verwenden) dazugeben und ebenfalls anbraten. Man kann auch ganz auf das Fleisch verzichten; ich zum Beispiel lasse es weg, wenn es Fleisch mit Bud Spencer und Terence Hill Bohnen gibt.
  • Das ganze mit dem Weißwein ablöschen und dann die Bohnen dazugeben.
  • Die Tomaten und drei bis vier Löffel Bohnensaft (der aus den Dosen oder der der bei trocknen Bohnen anfällt) oder Wasser/Gemüsebrühe unterrühren.
  • Das ganze auf kleiner Flamme 30 bis 60 Minuten köcheln lassen, bis die richtige cremige Konsistenz erreicht ist.
  • Abschmecken mit Salz und Pfeffer und direkt aus der Pfanne mit einem Stück Brot und Holzlöffel genießen.
  • Buon appetito.

Tipp

  • Anstatt den vier großen gewürfelten frischen Tomaten kann man auch eine Dose mit 200 ml passierten Tomaten verwenden.
    Oder 40 g Tomatenmark und 160 g Wasser/Gemüsebrühe/Bohnensaft.
    Oder 200 ml Tomatensauce/Tomatensaft.
  • Einen Teelöffel Curcuma dazugeben, um die Farbe zu verstärken.
  • Anstatt Tomaten kann man auch Paprika verwenden, ist leichter.

Trockene Bohnen

Falls man trockene Bohnen hat, die Bohnen über Nacht in Wasser einlegen und am nächsten Tag ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Denn Bohnensaft nicht wegschütten, wird später verwendet.

Autor: De Lorenzo Gardinal Benjamin